RPG-Blog-O-Quest #49: Erotik

Gloria von Nerd Gedanken spendiert uns im Oktober 5+1 Fragen zum Thema Erotik im Rollenspiel. Zeitlich ist das für mich natürlich sehr passend, nach meinem Artikel über Charakterplots rund um die Liebe.

1. Rollenspiel-Publikationen mit Sonderregeln für körperliche Liebe, Erotik und artverwandte Themen wie beispielsweise „Wege der Vereinigung“ für das System „Das Schwarze Auge“ finde ich   unnötig  , weil …

…ich allgemein keine Sonderregeln brauche. Nicht für Raumschiffkämpfe, nicht fürs Hacken und ganz besonders nicht für die Schwanzlänge meines Charakters. Ich mein über F.A.T.A.L* haben wir alle gelacht. Und das völlig zu Recht.
 
Aber eigentlich war es ja zu Erwarten, dass DSA mit sowas kommt. Der typische DSA-Spieler kann ja nicht mal den Kauf eines Stück Hartwursts  ausspielen, wenn es dafür nicht mindestens drei Sonderfertigkeiten, vier Metatalente und ein eigenes Quellenbuch zum Thema gibt.
 
* Wers nicht kennt, kann es gerne googlen. Das Spiel nimmt für sich in Anspruch, sexuelle Gewalt ernsthaft zu thematisieren. In Wahrheit dürfte es aber bloß das Produkt einer sehr kranken uns sehr pubertären Fantasie sein. „Würfel mal auf Anus-Durchmesser…“

2. Besuche im Puff, Stripclub oder in Tempeln von Gottheiten mit Schwerpunkt körperlicher Freuden sind für manche Tischrunden oder Spielumfelder völlig normal, für andere undenkbar. Was haltet ihr davon?

Pornotempel gibt es bei mir nicht, aber in Bordellen und Stripclubs spielen schon einige Szenen meiner Kampagnen. Speziell, wenn die Charaktere in der Halb- und Unterwelt unterwegs sind. Da gehören diese Locations ebenso dazu, wie der Hehlerladen, der Kellerboxclub und die Pokerrunde im Hinterzimmer.
 
Was mir dabei aber immer wichtig ist: der Beruf der Prostituierten soll dabei nicht romantisiert werden. Nicht alle Nutten sind wunderschön, himmeln die Charaktere an und würde es auch gratis mit ihnen treiben. Zwangsprostitution, gewalttätige Freier, Drogenprobleme und Hindernisse beim geplanten Ausstieg aus der Branche könnten da ein Thema sein, die die Story deutlich mehr bereichern können, als irgendwelche Groupies.

3. Der erotischste NPC, der/die mir in meiner ganzen Spielkarriere bisher begegnet ist, war _________ und ist mir wegen ______ besonders im Gedächtnis geblieben.

Ich hab jetzt echt lang nachgedacht und zu meiner Erleichterung musste ich feststellen, dass ich keinen NSC in meiner langjährigen Rollenspielkarriere erotisch fand. Ein paar Illustrationen vielleicht, aber kein NSC als Gesamtfigur.
 
Ich finde aber auch, dass das Pen and Paper Rollenspiel nicht unbedingt das Medium ist, das am besten geeignet ist, Erotik zu transportieren. Mit Settings, die Erotik explizit zum Thema haben, wie etwa Monsterhearts, habe ich mich noch nicht beschäftigt.
 
Die letzte Liebschaft, die einer meiner Charaktere eingegangen ist war auch nicht, weil der Char oder ich mich in einen NSC verliebt hätte, sondern weil der NSC Storypotenzial hatte. Und das sind NSCs auch für mich: Werkzeuge. Werkzeuge zum Geschichtenerzählen. Und sorry: meine Akkubohrmaschine finde ich auch nicht erotisch.

4. Fähigkeiten wie „Verführen“ bemessen die Geschicklichkeit eurer Charaktere, ihnen einen NPC durch erotisches Geplänkel gewogen zu machen. Wie nutzt ihr diese am Spieltisch – wird gewürfelt, ausgespielt oder eine andere Option?

Da kann man jetzt ein ganz großes Fass aufmachen, wie man es denn bei sozialen Encountern ganz allgemein hält: ausspielen oder würfeln. Meist läuft es aber so ab: entweder beschreibt der Spieler seine Annäherungsversuche oder wir spielen das Flirten aus und am Ende oder kurz davor entscheidet ein Fertigkeitswurf, ob die Braterei erfolgreich war.

5. Im LARP gibt es dagegen seit Jahren entsprechende Regeln, in anderen RPG-Umgebungen hat sich das aber längst nicht so weit verbreitet: Wie geht ihr mit dem Thema „sexualisierte Gewalt“ im Rollenspiel um?

Spielercharaktere werden niemals ohne Einverständnis des Spielers oder der Spielerin Opfer sexueller Gewalt. Und selbst mit Einverständnis kommt es bei mir so gut wie nie vor. Bei NSCs bin ich da freizügiger, aber auch denen passiert das selten. Und dann auch meist off-screen.

Bonusfrage: Plaudert mal aus dem Nähkästchen und verratet euren Lesern die peinlichste Begebenheit, die irgendwie mit Erotik in eurer Spielerfahrung zu tun hatte – egal, ob es nun eurem Spielercharakter oder Mit-Helden geschehen ist. Motto: Wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht mehr zu sorgen!

Da gab es schon ein paar Szenen in den Anfangstagen meiner Rollenspielkarriere und zeitgleich meiner Pubertät, aber über die soll der Mantel des Schweigens gelegt werden. Ansonsten fallen mir keine wirklichen Peinlichkeiten mehr ein. Für sehr lang anhaltendes Lachen hat hingegen folgender Dialog im Hafen Havenas geführt:
 
Krieger: Wo führst du mich denn hin?
Streuner: Ich kenn da eine Dirne, die besorgts dir so richtig auf die Horasische Art!
Krieger: Was ist die Horasische Art?
Streuner: Ich geb dir einen Hinweis. Der Name kommt wohl davon, dass die Horasier den Mund immer ziemlich voll nehmen!
 
Den Spott hatte dann der horasische Magier die nächsten Tage lang, obwohl der gar nicht Teil der Szene war.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.